Sprossen zu Hause selber ziehen

Sprossen sind wahre Nährstoffbomben, die unseren Körper auf einfache Weise mit Unmengen an frischen Vitalstoffen versorgen. Nutze Sprossen als einen wertvollen und leicht umzusetzenden Teil deiner gesunden Basisernährung. Lies hier wie du easy deine eigene Sprossenzucht startest...
















































Wenn Samen in Wasser eingeweicht werden und zu keimen beginnen, werden aus den schlafenden Körnern innerhalb weniger Tage knackige Sprossen. Dazu braucht es bloß Wasser, Licht und ein Sprossenglas**


Die kleinen Nährstoffbomben werten jede Mahlzeit geschmacklich und optisch auf - einfach über die fertige Hauptspeise, Salat, Suppe oder aufs belegte Brot streuen.

Sprossen als Topping auf der fertigen Speise bringen extra Nährstoffe auf den Teller.


Mit einem Sprossenglas**, das in den meisten Biomärkten für rund € 10,- erhältlich ist, kannst du dich ganzjährig, vor allem im Winter mit frisch geerntetem Grün unkompliziert selbst versorgen. Stell dir mal vor, dass in diesem einen Samenkorn alles enthalten ist, was es braucht, damit daraus ein Brokkoli wächst bzw. eine Mungbohnenpflanze ensteht, die wiederum viele Samen zu tragen vermag. So viel Power steckt in dieser einzelnen Saat! Keimende Jungpflanzen haben generell mehr Nährstoffe und Geschmack, da diese noch im Wachstum sind – und das schmeckt man!


Welche Wirkung haben Sprossen und Keimlinge?

Sprossen weisen unter allen Nahrungsmitteln die höchste Konzentration an Nährstoffen pro Kalorie auf. Der Nährwert von Sprossen ist um ein Vielfaches höher als jener des ursprünglichen, nicht gekeimten Korns – seien es Samen, Bohnen oder Nüsse. Sprossen enthalten große Mengen an Antioxidantien, die Zellschäden abwenden und uns zugleich vor zu frühem Altern schützen.


Die meisten von uns sammelten die erste Erfahrung bereits im Kindergarten, als wir im Frühjahr aus Samen Kresse zogen. Zeit also die grünen Kraftpakete zurück auf die Fensterbank zu holen.






Sprossen für die ganze Familie*: Es macht großen Spaß jeden Tag zu sehen, wie die Sprossen sprießen und wachsen. So lernen Kinder besser wie etwas wächst und woher es kommt. Wir gewinnen dadurch einen neuen Bezug zum Essen, wenn wir aktiv etwas zu dessen Wachstum beitragen.

Folgende Sprossen-Samen sind besonders empfehlenswert, da sie leicht zu handhaben sind:

Linsen, Mungbohnen, Radieschen, Kresse, Brokkolisamen, Alfalfa, Amaranth, Dinkel, Bockshornkleesamen, Kichererbsen, Kürbissamen, Quinoa, Rettich, Roggen, Rucola, Senf, Sesam und Sonnenblumenkerne.



Meine absoluten Lieblingssprossen sind die aus Radieschensamen, diese bringen eine leicht scharfe Note mit. (siehe Bild rechts (c) Foto von Iwona Kisiel von Pexels)



Für den START:

Für den ersten Versuch empfehle ich dir die Samen der Mungbohnen, diese sind größer und fallen nicht durch die Löcher des Sprossenglas, wie es beispielsweise die kleinen Brokkolisamen oder Alfalfa tun. Auch ist es einfacher mit einer einzelnen Sorte zu beginnen als mit einem Sprossenmix.


HOW TO:

Beim Ziehen von Sprossen gilt es auf zwei grundlegende Dinge zu achten: Dass die Sprossen nicht vertrocknen und nicht gären. Deshalb bitte die folgenden Punkte beachten, damit die Sprossenzucht problemlos verläuft und ein genussvoller Ernteerfolg nach wenigen Tagen bevorsteht:


1) Achte auf die passende Größe der Öffnungen der Löcher des Keimbehälters, damit die Samen nicht durchfallen.

2) Fülle 3 EL Samen in eine Tasse und weiche sie über Nacht in kaltem Wasser ein (so beschleunigst du den Keimprozess)

3) Leere die Samen dann am nächsten Morgen in dein Sprossenglas und spüle sie von nun an morgens und abends mit frischem kalten Wasser durch.

4) Stelle sie auf das Fensterbrett und zwar schräg, sodass die Samen nicht im Wasser liegen. Damit sie sprießen genügt eine normale Raumtemperatur. Achte darauf, dass es nicht zu kalt oder zu heiß für die Sprossen wird.

5) Gib den Keimlingen im Glas viel Platz zum Atmen – Mach den Keimbehälter nicht zu voll und achte auf genügend Luft.


Nach etwa 3 Tagen sind die Sprossen ein paar Zentimeter gewachsen und du kannst nun deine Speisen damit verfeinern.


(c) Quelle Grafik: www.genuss-fee.at)


*Hinweis für Schwangere sollten bei gezogenen Sprossen allerdings aufpassen und auch keine fertigen Sprossen in Plastikverpackungen kaufen! Da diese Keime bilden können, ähnlich wie beim verpackten Blattsalat.


**Hinweis: Diese Seite beinhaltet Affiliate Links, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten, jedoch unterstützt du damit meine Arbeit, wofür ich dir sehr dankbar bin.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Follow me
  • Facebook Black Round
  • Pinterest - Black Circle
  • Instagram Black Round
Besondes empfohlen
Aktuelle Beiträge
Schwerpunkte
Kategorien

SANDRA NOVA  

SUPANOVA ERNÄHRUNGSTRAINING

E-Mail: sandra@supanova.at                Tel: 0676 48 55 855


 

 Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Rechtlicher Hinweis

 Partner  |  Presse  | Kundenstimmen

Follow me
  • Instagram Black Round
  • Facebook Black Round
  • Pinterest - Black Circle