Magische Rauhnächte

Mystischer Winter. Rauhnachtmagie. Übergang ins Neue Jahr.
Es gibt im Jahreskreislauf der Erde bestimmte Zeiten, wo Sonne, Mond und Sterne in idealer Kombination zu uns Menschen stehen. Diese magische Zeit der Einkehr eröffnet Möglichkeiten, ganz bewusst nach innen zu lauschen, Visionen und Wünsche fürs kommende Jahr zu empfangen. Die Rauhnächte sind eine Einladung an dich deine Zukunft bewusst mitzugestalten.

Rauhnächte Rituale
Sandra Nova; Rauhnächte

Vorbereitung auf die Rauhnächte

Idealerweise nutzen wir die Sperrnächte von 8.-20. Dezember, um uns auf die Weihnacht und die Raunächte vorzubereiten. In den Sperrnächten wird das ablaufende Jahr reflektiert, wir “sperren“ weg, was gehen darf und beginnen damit, unser Lebensrad zu leeren, damit es sich dann über die Rauhnächte mit guten Kräften neu füllen kann. Mit der Wintersonnenwende am 21. Dezember zelebrieren wir die Rückkehr des Lichts und den Übergang in die Rauhnächte.


Zeitrechnung der Rauhnächte

Nach der Wintersonnenwende am 21.12. erleben wir für drei Tage energetisch einen völligen Stillstand. Sie ist die längste Nacht des Jahres, die sogenannte Mutternacht. Nach ihr folgt der Beginn der Rauhnächte im alten keltischen Kalender am 22.12., wo die Percht mit ihrer wilden Jagd übers Land zog. Erst am dritten Tag werden die Nächte tatsächlich wieder kürzer und die Tage länger. Die eigentliche Wiedergeburt des Lichtes wird daher erst am 24.12. - an dem Tag, wo wir Weihnachten feiern, spürbar. Daher zählt der Kalender nach dem christlichen Brauchtum die erste Rauhnacht ab dem 25.12.. Du kannst es zelebrieren, wie es sich für dich stimmig anfühlt, beide Zeitrechnungen sind korrekt und es geht vielmehr um deine innere Ausrichtung und Intention.

Burg Liechtenstein, Mödling

Zeitqualität und wie du sie nutzt

Du kannst die magische Kraft der 12 Rauhnächte bewusst für dich nützen für das Befüllen deines Lebensrades mit Wünschen und Visionen für das kommende Jahr. Es ist eine Zeit zwischen den Zeiten. Die Rauhnächte fallen zusammen mit dem Monat der Transformation im Maya Kalender. Es ist die Zeit, um dich mit den Ahnen und deinen Wurzeln zu verbinden - mit dem uralten Wissen, um dich zu erinnern, wer du bist und wie du deine Zukunft gestalten möchtest! Eine Zeit der Transformation, damit wir bereit sind für das neue Jahr und die neue Zeit.


Alle Energie, die du in die Transformation, die in den 12 Nächten vom 22. Dezember bis zum 2. Januar (nach keltischem Kalender) bzw. vom 25. Dezember bis zum 5. Jänner (nach christlichem Kalender) hineingibst fließt zurück in dein Leben und in die Welt.

Die Raunächte sind eine Zeit der Einkehr und des Empfangens. Es geht ums Sein, nicht ums Tun. Es geht ums Empfangen des Was und nicht um das Planen des Wie. Welche Wünsche hast du für das kommende Jahr? Welche Gedanken und Stimmungen begleiten dich durch diese Tage? Was träumst du nachts? Was sagt dir deine innere Stimme? Wir tragen die Schöpferkraft in uns und dürfen mit all unserem Sein (Denken, Fühlen und Handeln) unsere Realität erschaffen, die sich dann im kommenden Jahr im Außen manifestieren darf. Die Rauhnächte sind eine Einladung an dich deine Zukunft bewusst mitzugestalten.


Räuchern in den Rauhnächten

Ängste und Zweifel können wir mit heilsamem Rauch weg räuchern und vielleicht endgültig verabschieden, damit wir erkennen können, wer wir wahrlich sind. Es geht darum, den Mut aufzubringen in den Spiegel zu blicken, das eigene Sein zu reflektieren und euch gegebenenfalls neu auszurichten.

Bereits seit Jahrhunderten wird an wichtigen Feiertagen und Jahreskreisfesten geräuchert. Räuchern ist das Verglimmen von Kräutern, Gewürzen, Harzen, Hölzern, Nadeln, Blüten uvm. Durch die Wärme werden Duft- und Wirkstoffe freigesetzt, die sich mit dem Rauch ausbreiten und den Raum erfüllen. So kannst du je nach persönlichen Wünschen Räuchern gezielt einsetzen um alte Energien zu beseitigen und diese durch anschließendes Lüften nach Draußen geleiten. Oder nach dem Lüften räuchern um einen Raum mit neuer Energie anzureichern.


Folgendes Räucherwerk unterstützt dich dabei:

💫 Salbei: Reinigung

💫 Fichte: Schutz

💫 Iriswurzel: löst Blockaden

💫 Kardamom: Kraft & Erfolg

💫 Rose: Liebe

💫 Palo Santo: Ruhe & Balance

💫 Pinie: Heilung

💫 Weihrauch: Immunsystem & seelische Ausgeglichenheit


Räuchern Rauhnächte

Rauhnachts-Rituale

Es ist eine Zeit der Stille und der Vorschau auf das kommende Jahr. Die zwölf Nächte stehen symbolisch für die zwölf Monate im neuen Jahr. Sie sagen jeweils die Ereignisse im zugeordneten Monat vorher. Diese Zeit ist hervorragend geeignet, um einen Blick in die Zukunft zu werfen, Wünsche zu äußern und mit deinem höheren Selbst in Kontakt zu treten. Durch einen bewussten Umgang mit den Rauhnächten hast Du die Möglichkeit, das kommende Jahr aktiv zu beeinflussen und positiv mitzugestalten. Nun geht es darum, das neue Jahr zu erträumen, zu weben und zu formen.


13 Wünsche: Schreibe 13 Wünsche fürs kommende Jahr auf kleine Zettelchen, falte diese und gib sie in eine kleine Wunschkiste oder einen Umschlag. Jede Rauhnacht ziehst du einen Wunsch und verbrennst ihn ohne ihn zu lesen. Nach 12 Rauhnächten bleibt ein Wunsch übrig, um dessen Erfüllung du dich selbst kümmern darfst.


Visionsspaziergänge: Geh bewusst und in Stille durch die Natur. Achte auf deine Gedanken und Eingebungen. Was empfängst du? Was inspiriert dich?


Traumtagebuch führen: Was träumst du in welcher Rauhnacht? Was passiert an den jeweiligen Tagen? Wie verlaufen diese?


Karten ziehen als Impuls für den jeweiligen Monat


Journaling / Schreibübung: Mach dir Gedanken zum Thema und den Impulsfragen der jeweiligen Rauhnacht und schreib diese für dich auf.



Rauhnächte im Überblick:

⚜1.Rauhnacht am 22. Dezember oder 25. Dezember: steht für Monat Jänner. Thema: Basis, Wurzeln, Grundlage, Erdung, Familie, Fürsorge

Impulsfragen: 🔹Was ist deine Basis? Womit kannst du dir selbst am besten helfen und dein Leben verbessern? 🔹Was sind deine Wurzeln und inwiefern geben sie dir Kraft für deine Zukunft? 🔹Vergib dir selbst und anderen: Zünde mit besonderer Liebe eine Kerze für deine Herzensmenschen an. Entzünde weitere Kerzen auch für die Menschen mit denen du kürzlich einen Konflikt hattest. Spüre wie Wärme und Frieden sich in deinem Herzen ausbreiten.


⚜2.Rauhnacht am 23. Dezember oder 26. Dezember: steht für Monat Februar. Thema: Höheres Selbst, Innere Führung

Impulsfragen: 🔹Was wünscht du dir in der Tiefe deines Seins? 🔹Welche Menschen und spirituelle Begleiter dürfen dich auf deinem Weg begleiten? 🔹Welche Ideen und Projekte wollen sich entwickeln, die im Februar angereichert mit Liebe, Licht und Wärme zu gedeihen beginnen?


⚜3.Rauhnacht am 24. Dezember oder 27. Dezember: steht für Monat März. Thema: Herzöffnung, Vergebung, Mitgefühl, innerer Frühling, Aufblühen

Impulsfragen: 🔹Was hindert dich noch daran, dich und dein Herz zu öffnen? Wem darfst du noch vergeben, um dein Herz zu öffnen? 🔹Welche Saat kündigt sich an diesem Tag an, die im nächsten Frühling aufgehen möchte? 🔹Wie kannst du diese nähren und Unkraut von ihr fernhalten?


⚜4. Rauhnacht am 25. Dezember oder 28. Dezember: steht für Monat April. Thema: Tag der Auflösung, Bereinigung und Transformation

Impulsfragen:

🔹Wo und wie hast Du Dich bisher selbst blockiert? 🔹Inwiefern und wo genau braucht es einen Richtungswechsel? 🔹Was möchtest Du verwandeln?


⚜5. Rauhnacht am 26. Dezember oder 29. Dezember: steht für Monat Mai. Thema: Freundschaft, Beziehungen, Selbstliebe, Partnerschaft

Impulsfragen:

🔹Bist du selbst dein bester Freund/deine beste Freundin? Wie steht es um die Beziehung zu dir? 🔹Bringe den Menschen, die Du wertschätzt und liebst, die Dich begleiten und die Dir wichtig sind, deine Dankbarkeit für eure Beziehung und Freundschaft zum Ausdruck. Nimm dir heute Zeit um die Freundschaften in deinem Leben zu ehren. 🔹Steht noch ein Konflikt zwischen dir und einer anderen Person im Raum, dann löse ihn. Vielleicht gibt es Freundschaften, die zerbrochen sind. Was brauchen diese noch nachträglich an Lösung und Heilung, damit sie Platz für neue Freundschaften im neuen Jahr schaffen können?


⚜6. Rauhnacht am 27. Dezember oder 30. Dezember: steht für Monat Juni. Thema: Beendung und Bereinigung

Impulsfragen:

🔹Welche offenen Dinge kannst du noch abschließen bevor das Jahr zu Ende geht? Heute ist ein guter Tag um Geborgtes zurückzugeben, Rechnungen/Schulden zu begleichen, Müll zu entsorgen. 🔹Bringe Klarheit in Dein Leben durch Ordnung im Inneren und Außen: Kannst Du was aufräumen? 🔹Schreib auf, was du heuer noch loslassen und nicht mit ins nächste Jahr nehmen möchtest. Verbrenne dann den Zettel in Liebe und Dankbarkeit und übergebe ihn dem Feuerelement (Kerze, Kamin, Räucherschale). 🔥 Wenn es für Dich stimmig ist, bitte um Verzeihung und Bereinigung.


⚜7. Rauhnacht am 28. Dezember oder 31. Dezember: steht für Monat Juli. Thema: Vorbereitung auf das Neue, Manifestationskraft, Schöpferkraft

Impulsfragen: 🔹Mit welcher Intuition möchtest du ins Neue Jahr starten? 🔹Was brauchst Du, um Deine Wirklichkeit kreativ zu erschaffen? Was möchtest Du in Deinem Leben wahrhaben, sehen, erleben? 🔹Welche Qualitäten dürfen in dir wachsen und erblühen?


⚜8. Rauhnacht am 29. Dezember oder 01. Januar: steht für Monat August. Thema: Geburt des Neuen, Neubeginn, auf die Welt bringen

Impulsfragen:

🔹Welche Ziele möchtest du erreichen? Was möchtest Du erschaffen? 🔹Welche Wünsche sollen sich erfüllen? Was brauchst du dafür? 🔹Was kannst du beitragen, damit die Welt ein besserer Ort wird?


⚜9. Rauhnacht am 30. Dezember oder 02. Januar: steht für Monat September. Thema: Gold, Segenslicht, Schöpferkraft, dich und dein Licht in die Welt bringen, Segnen

Impulsfragen:

🔹Was nährt dein inneres Licht und wärmt deine Seele? Was brauchst Du, um all den Segen dieser Welt zu empfangen und Dich zu öffnen für Deine lichtvollste Version? 🔹Was darf mit Leichtigkeit zu dir kommen? 🔹Wen oder was möchtest Du segnen bzw. Deinen Segen geben?


⚜10. Rauhnacht am 31. Dezember oder 03. Januar: steht für Monat Oktober. Thema: Visionen und Eingebungen, Intuition, Verbindung mit dem Göttlichen, Verbindung mit dem inneren Kind

Impulsfragen:

🔹Tauche ein in die Fülle und frag dich: Was ist dein größter Wunsch? Welche Chance, welche Gelegenheit wünscht du dir vom Leben? 🔹Welche deiner Kindheitsträume sind noch offen und dürfen sich heuer erfüllen? 🔹Wie fühlt sich dein inneres Kind? Was braucht es um glücklich und zufrieden zu sein?


⚜11. Rauhnacht am 01. Jänner oder 04. Jänner: steht für Monat November. Thema: Loslassen, Neuorientierung, Wandel, Abschied nehmen, Beschäftigung mit dem Tod

Impulsfragen:

🔹Welche Normen und Routinen kannst du verbessern? 🔹Welche neuen Blickwinkel lassen sich einnehmen um einen besseren Überblick zu erhalten? 🔹Was soll weichen für das Neue? Was brauchst du um es voller Vertrauen loszulassen?


⚜12. Rauhnacht am 02. Jänner oder 05. Jänner: steht für Monat Dezember. Thema: Räuchern, Zeit der Ruhe und Innehalten, Bereinigung, Ermächtigung

Impulsfragen:

🔹Was sind Deine Besonderheiten? Warum bist Du hier auf der Erde? 🔹Wie kannst Du Dir noch mehr erlauben, für Dich einzustehen? 🔹Wie kannst Du in Liebe führen und deine innere Königin leben?


Abschließend am 13. Rauhnachtstag Die Rauhnächte sind vorüber und werden abgelöst von einem Strahlen und Leuchten, das die Zeit der Dunkelheit überstrahlt.

Zur Auswertung deiner inneren Arbeit zu den Rauhnächten kannst du dir nun deine Notizen ansehen:

Lässt sich ein roter Faden erkennen aus deinen Antworten auf die Impulsfragen, aus den Karten, die du gezogen hast, aus den Themen, die dir begegnet sind?


Wenn du vorher 13 Wünsche formuliert hast und jeden Tag einen gezogen und verbrannt hast, welcher bleibt übrig, um den du dich selbst kümmern darfst?


Sandra Nova

Wunderbar magische Rauhnächte und einen guten Ausblick ins Neue Jahr wünscht dir Sandra